Dreikönigs – Aikido

3 KönigeDreikönigs – Aikido Keiko

Sonntag, Siebenfünfzehn, Mitten in der Nacht. 33 Stunden ist das letzte Training schon her. Wieder treffen sich ein paar Unbeirrbare zum Sonntagmorgen – Keiko in der Waldorfschule in Aachen. Vielleicht weil sie sich die Übungen nicht viel länger einprägen können ? ;-).

Heute hatte Pierre für uns den Koshinage aus Chudan– und Tanto-tsuki ausgesucht. Dies ist ein Hüftwurf, der unter anderem zur Abwehr eines Faustschlags bzw. einem Messerangriff zum Solarplexus dienen kann. Also erstmal vernünftig aufwärmen und Fallschule, dann zur Einstimmung eine Kokyu-technik aus Tanto-tsuki.

Bei den folgenden Koshinage-Übungen suchten alle ‚nach Leibeskräften’ die richtige Körperhaltung, das Gefühl für das Gewicht des Partners und arbeiteten an der korrekten Ausführung. Beim abschließenden Randori konnten die erlernten Techniken frei angewendet werden.

Wenn es auch recht früh am Tag begonnen hatte, sind wir doch alle vom Keiko begeistert und angenehm ausgepowert in den Sonntag gestartet. Noch 58 Stunden bis zum nächsten Training ;-) !

Bis bald auf der Matte,

Daniel

Links zum Artikel

http://de.wikipedia.org/wiki/Angriffsstufen
http://de.wikipedia.org/wiki/Koshi-Nage
http://de.wikipedia.org/wiki/Randori

Ein Kommentar? Schön!

Wir freuen uns immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert. Vielen Dank!